Das Salz an der Suppe sagen die Einen, ohne Blumen keinen Garten, die Anderen.

Wir sagen: "Gehölze und Stauden als Lebensraum für Mensch und Tier, machen

erst den Garten zu einer Wohlfühloase."

 

 

  Übrigens ...

 

Stauden nennt der Fachmann alle mehrjährigen Pflanzen,

die krautig wachsen und nicht verholzen.

Die meisten ziehen sich über den Winter zurück

und kommen im Frühjahr wieder.

(Ausnahme: Halbgehölze wie z.B. der Lavendel)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stauden

  Wuchsweise

 

Ihre Wuchsweise ist sehr verschieden - horstbildend oder versamend,

Knollen, Zwiebeln, Ausläufer. Richtig eingesetzt erfüllen sie wichtige

Funktionen im Garten: Bodenschutz, Blütenteppich, unkrauthemmend,

Blumen zum Schnitt, Insektennahrung, Farbgestaltung, saisonale

Höhepunkte und Grünkontraste.

 

Die Standardgröße ist der 9-11 cm Vierecktopf. Starkstauden und

Gräser ziehen wir zumeist mit 3l Erdvolumen, große Dekostauden

und Gräser in bis zu 20l Containter.

 

Besonders beliebt ist unser Pfingstrosen-Sortiment.

Der Bambus - eigentlich eine Grasart - wird von unseren

Gehölzspezialisten betreut.

 

 

  Die verschiedenen Stauden

  Seit über 20 Jahren

 

Weil wir kräftige Pflanzen in stabiler Erde benötigen,

ziehen wir seit über 20 Jahren viele Stauden selbst.

Diese Pflanzen sind gerade bei Sommerpflanzung deutlich

anwuchsstärker als Stauden aus "Zierpflanzenfabriken".

Dort werden meist billige und leichte Torfsubstrate verwendet.

 

Für unsere Staudengärtnerinnen gibt es bezüglich der Erd- und Pflanzenqualität keine Kompromisse. Wir verwenden

ausschließlich hochwertige torfreduzierte Erdmischungen.

      © 2018 jurgelucks-garten.de   |   webdesign gudereit-webmedia.de

Besuchen Sie auch:

 

 

jurgelucks-garten.de

 

vivax-pflanzen.de

 

negwer-grothaus.de